Die Hure von Babylon erörtert - Geheime Botschaften und viel Wissen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Hure von Babylon erörtert

Visionen
In meinem Leben hatte ich viele Visionen. Einige sind schon eingetreten und einige stehen noch in der Zukunft.
Nun, aber es gibt nicht nur mich mit Visionen sondern auch Andere und vorallem die alten Propzezeiungen. Damals dachte man anders. Die Worte und politische Situationen waren nicht vergleichbar. Damals wie heute muß man manchmal die Visionen verschleiert erzählen. Denn heute wie damals gibt es Menschen die an der Macht sind und denen es absolut nicht paßt wenn man Dinge von sich gibt, die nicht in deren politische Ziele und deren gewünschtes Ansehen passen. Auch oder vorallem Mächtige die nicht wollen das eine höhere Macht ihnen Ziele durchkreuzen möchten.

Ein anderes Mal müssen schreckliche Dinge geschehen, damit die Menschen sich wehren. Würde man zu ihnen sagen: Hallo, das geht alles gut aus, weil man weiß dass sie sich durch die Geschehnisse wehren, würden sich viele zurücklehnen und denken: Ach wird eh alles gut, warum soll ich etwas tun. Und genau dadurch wird es nicht zu einem Besseren wie diese höheren Mächte es sich für uns Wünschen.

Sie ebenen uns den Weg. Sie animieren und motivieren uns dann zu handeln.

Da fällt mir dir Hure von Babylon  ein. Sie ist von Johannes eine Offenbarung. Was will sie uns sagen?

Die Offenbarung des Johannes  über die Hure von Babylon (Offb 17,12) mit meinen Anmerkungen in den Klammern

171 Und  es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten,  redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir zeigen das Gericht über  die große Hure, die an vielen Wassern (also Weltweit vertreten) sitzt,
                      
2 mit der die Könige auf Erden (Mächtige und Gierige die üble Geschäfte zum eigenen Gewinn betreiben) Hurerei getrieben haben; und die auf Erden  wohnen, sind betrunken (sie sehen nicht mehr realistisch was sie da eigentlich und mit wem tun) geworden von dem Wein ihrer Hurerei.
                       
3 Und  er brachte mich im Geist (im Gedanken gezeigt als Vision)  in die Wüste. Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier (das Unheil bringt) sitzen, das war voll lästerlicher Namen und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.
                       
4 Und  die Frau (die Firma - ein Zusammenschluss)
war bekleidet mit Purpur (Kraft, Erhabenheit, Farbe Rot wie Blut, Würdenträger, nicht positiv gemeint) und Scharlach (Krankheit)
und geschmückt mit Gold  und Edelsteinen und Perlen (auf Macht, Geld und Ruhm aus und geschmückt damit)
und hatte in ihrer Hand einen goldenen Becher (goldener Becher steht für jemands Geliebte/Verbündeten der verstorben ist, und der ihr die Macht und den  Ruhm gab)
voll von Gräueln, und die Unreinheit ihrer Hurerei (für Geld und Ruhm verrät sie alles),
                       
5 und  auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das Große  Babylon (Babylon steht für das Christentum, damals Rom heute allgemein), die Mutter der Hurer und aller Gräuel auf Erden. (Sie behaupten also Christen/Gutmenschen zu sein und ist schlimmer als das Schlimmste, aber man sieht es nicht, da sie etwas anderes vorgeben - die Weltenretter zu sein.)
                       
6 Und  ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut  der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah. (Sie wurden also gehypt als die Gemeinschaft, die Beste und davon sind sie so selbstüberzeugt, dass sie nicht mehr die Realität in Betracht ziehent und sich als Mittelpunkt und Schaffer der Welt sehen.)
                       
7 Und  der Engel sprach zu mir: Warum wunderst du dich? Ich will dir sagen das  Geheimnis der Frau und des Tieres, das sie trägt und sieben Häupter und  zehn Hörner hat. (Mehrere Mächtige aus andere Länder unterstützen sie. Fünf von den Häuptern haben Hörner (also blasen ins selbe Horn, zwei Häupter sind gezwungen.)
                       
8 Das  Tier, das du gesehen hast, ist gewesen (es gab jemanden der diese Ideologie antrieb aber dann nicht mehr lebt) und ist jetzt nicht und wird  wieder aufsteigen aus dem Abgrund (sie, die Gemeinschaft, wird wie seinen Geist bzw. dessen Ideoloegie ausüben aber ebenso stürzen und nicht gut in den Geschichtsbüchern erwähnt werden) und in die Verdammnis fahren. Und es  werden sich wundern, die auf Erden wohnen, deren Name nicht geschrieben  steht im Buch des Lebens vom Anfang der Welt an, wenn sie das Tier  sehen, dass es gewesen ist und jetzt nicht ist und wieder sein wird. (Die, die ebenso ins selbe Horn blasen obwohl sie wissen, dass dies falsch ist, wollen nicht glauben dass SIE, diese Gemeinschaft/Firma einmal stürzt. Und mit ihr, die, die selbst Gott nicht in der Geschichte der Welt schreiben will, da sie so schlecht sind, so viel Leid über die Welt brachten und nicht Seiner würdig.)
                       
9 Hier ist Sinn, zu dem Weisheit gehört!
Die sieben Häupter sind sieben Berge (große Würdenträger die sich größer machen als sie sind), auf denen die Frau sitzt (geschützt und nützt als Bestärkung), und es sind sieben Könige (Menschen mit großen Besitztümern die noch mehr wollen).
                       

Was geschieht hernach:

10 Fünf sind gefallen, einer ist da, der andre ist noch nicht gekommen (den man noch nicht als Mitstreiter öffentlich erkannt hat); und wenn er kommt, muss er eine kleine Zeit bleiben. (Er muss bleiben, damit Dinge geschehen, aber es wird nur kurze Zeit sein.)
                       
11 Und das Tier, das gewesen ist und jetzt nicht ist, das ist der achte (der "Geist, seine Ideologie", der vor der Firma, Gemeinschaft kam und starb) und ist einer von den sieben und fährt in die Verdammnis. (Diese Ideologie wird es nie wieder schaffen.)         
                     
12 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige (die 10 Häupter welche jeweils nur ein Horn tragen, damit sind sie nur im Verband der anderen Hörner stark und davon abhängig), die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier. (Es sind Personen und Firmen bzw. mit Firmen die nie wirklich Macht hatten aber zusammen mit dem Tier (Unheil und Krankheit) kurz Macht erhalten.)                
                                 
13 Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier. (Sie sind genauso mit der Ideologie beseelt und unterstützen die Sache mit dem Unheil und er Krankheit.)
                      
14 Die werden gegen das Lamm (Jesus/Gott )  kämpfen, und das Lamm wird sie überwinden (Siegesfahne), denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen. (Die Auserwählten und Berufenen sowie die Gläubigen wehren sich und bekämpfen das Unheil.)
                      
15 Und  er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen.
                     
16 Und  die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und entblößen und werden ihr Fleisch  essen und werden sie mit Feuer verbrennen.
                      
17 Denn Gott hat's ihnen in ihr Herz gegeben, nach seinem Sinn zu handeln und  eines Sinnes zu werden und ihr Reich dem Tier zu geben, bis vollendet  werden die Worte Gottes.
                      
18 Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt (künstlich erschaffene Stadt/Gemeinschaft einer Firma), die die Herrschaft hat über die Könige auf Erden.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü