Novene zur hl. Klara - www.Engelchanneling.de - Engel und Orakel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Magie/Rituale

Novene zur Heiligen Klara

1.) Ablauf der Novene - (für drei bisher unerfüllter Anliegen - Bitterfüllung)

„Zünde an neun aufeinander folgenden Tagen eine Kerze an und bete ein ,Gegrüßet seist du Maria‘. Bringe zwei Anliegen vor, die dir als unmöglich erscheinen und ein Anliegen, das dir besonders am Herzen liegt. Lasse am neunten Tag die Kerze ganz abbrennen und veröffentliche diese Nachricht. Deine Bitten werden erhört.“

2.) Das Gebet: Gegrüßet seist du Maria

Gegrüßet seist Du Maria voll der Gnade.
Der Herr ist mit Dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen.
Und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes: Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.

3.) Was ist eine Novene?

Eine Novene spielt im katholischen Glauben eine Rolle und ist im Grund nichts anderes als ein Gebet bzw. ein Gebetsritual

Im ersten Moment mutet es einem christlichen Kettenbrief an, doch ist dies nicht der Fall.

Ursprünglich geht diese Gebets-Tradition auf die Pfingsnovene zurück. Die Apostel und Maria praktizierten diese nach Christi Himmelfahrt im Abendmahlsaal – es handelte sich um ein neuntägiges Gebet an den Heiligen Geist.

4.) Wer ist/war die Heilige Klara?


Sie wird die Heiligen Klara von Assisi genannt und war eine Tochter aus einem Adelshaus. Klare lebte abgeschottet von der Außenwelt. Schon als junge Frau verteilte die heimlich Almosen an die Armen.  Ihr Vorbild war Franz von Assisi dessen Erlebnisse sie sehr beeindruckten und ihren Lebensweg prägten.  Heimlich traf sie sich mit ihm und entschied sich ihr Leben ausschließlich Gott zu widmen.
So floh Klar von zu Hause und fand in einer Benediktinerabtei Asyl. Kurze Zeit später folgten auch ihre Schwestern dort hin.

5.) Funktioniert diese Novene?

Ich muß gestehen, ich habe dies noch nie ausprobiert. Lese aber immer wieder von dieser Novene. Daher, wenn jemand Erfahrung hat, wäre es schön, davon zu erfahren um  dieses Wissen auch wiederum weiter zu geben.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü